Social Media News Mai 2017: Fake-News und Neues im Dark Social

Social Media: Fake-News und Neues im Dark Social
Bildquelle: deathtothestockphoto.com, ForschungsWeb GmbH

In dieser Ausgabe der Social-Media-News beschäftigen wir uns mit den Vorteilen gezielter Kundenorientierung sowie der Aufdeckung und Widerlegung von Fake-News. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf Neuerungen im Dark Social.

 

Mehrwert durch gezielte Kundenorientierung

My Starbucks Idea
Bildquelle: mystarbucksidea.force.com

Um als Unternehmen in der heutigen Zeit stets gewinnbringend und nachhaltig agieren zu können, ist es wichtig, den Kunden als primären Faktor im Entwicklungs- und Wertentstehungsprozess zu berücksichtigen. In einem kürzlich erschienenen Blogartikel auf cure-sa.eu spricht sich Lukas Mohr, Gastautor und Doktorand am Lehrstuhl für Marketing, Innovation und E-Business an der Universität Trier, für die gezielte Kundenorientierung aus und nennt dabei Social Media Monitoring als eines der wichtigsten Instrumente. Dabei ist es essentiell, die Wertentstehung eines Produkts oder einer Dienstleistung als gemeinsamen Prozess zwischen Unternehmen und Kunden zu verstehen. Social Media Monitoring ermöglicht es, Wünsche, Verbesserungsvorschläge und Erfahrungen der Kunden besser verstehen und antizipieren zu können. „Durch die hier generierten Informationen können Unternehmen Leistungen und Informationsflüsse personalisieren und die Customer Journey proaktiv mitgestalten“, erklärt Lukas Mohr. Zusätzlich wird die Loyalität des Kundenstammes erhöht und der Mehrwert sowie der Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz verbessert. Zur Veranschaulichung der Prinzipien der Kundenorientierung nennt Mohr die Website „My Starbucks Idea“. Auf dieser Plattform bietet das US-Unternehmen Starbucks seinen Kunden die Möglichkeit, kreative Ideen oder Kritik zu äußern. Zugleich präsentiert man hier eine Unternehmenskultur, die sich am Kunden orientiert und diesen interaktiv in den Entwicklungsprozess neuer Produkte und Konzepte einbezieht. Die Präsenz in den sozialen Medien gepaart mit dem Erfolg des Konzerns verdeutlichen, wie wichtig es ist eine kundenzentrierte Sichtweise in die Unternehmenspraxis zu integrieren.

 

BR gründet Aufdeckungs-Abteilung für Fake-News

Fake-News, Bayerischer Rundfunk
Bildquelle: br.de

Der Bayerische Rundfunk hat eine Einheit zur Enttarnung von Fake-News ins Leben gerufen. Das Team “BR Verifikation“ soll in Zukunft Gerüchte, Falschmeldungen sowie Propaganda im Internet und den sozialen Netzwerken aufdecken und berichtigen. In einem Bootcamp wurden dafür Aufbau, Vorgehensweise und Tools über mehrere Wochen getestet. Dabei will man sich unter anderem Social Listening zu Nutze machen. Darüber hinaus ist eine enge Zusammenarbeit mit den “Faktenfindern“ der ARD geplant. Das Team soll jedoch nicht nur falsche Behauptungen finden und widerlegen, sondern auch aufzeigen und erklären, wie Gerüchte im Netz entstehen und sich viral verbreiten. Mit der Veröffentlichung von Erklär-Videos sollen die verschiedenen Propaganda-Mechanismen und Falschmeldungen im Social Web zusätzlich veranschaulicht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Alle Infos zur BR-Kampagne gegen Fake News lest ihr unter unserem Link.

 

Whatsapp: Neues Feature zum Download

WhatsApp
Bildquelle: WhatsApp.com

Nicht nur im Bereich des Social Media Monitoring ergeben sich stetig Neuerungen, auch im Dark Social tut sich Einiges. Der Messaging-Dienst WhatsApp hat nun eine neue Funktion freigeschalten, die ab sofort zum Download bereit steht. Mit dem Pinn-Feature haben Nutzer nun die Möglichkeit, ihren Chat-Verlauf übersichtlicher zu gestalten und wichtige Chats mit Freunden schneller zu finden. Mit der Funktion lassen sich Konversationen direkt in der Übersicht anheften und werden so nicht mehr auf Grund ihrer Eingangszeit nach unten verdrängt. Bislang ist das Feature jedoch nur Android-Usern zugänglich. Das soll sich in den kommenden Wochen aber ändern, um auch iOS-Nutern von WhatsApp den Download der neuesten Version zu ermöglichen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0