Social Media News August 2016: Social Listening vs. Social Media Monitoring

Social Listening Social Media Monitoring
Bildquelle: deathtothestockphoto.com, ForschungsWeb GmbH

 

In dieser Ausgabe der SoMeMo-News beschäftigen wir uns erneut mit den Vorteilen des Social Media Monitoring sowie der Verwendung des Begriffs Social Listening. Darüber hinaus betrachten wir Möglichkeiten zur Messung von Social Media Traffic mit Google Analytics und damit verbundene Probleme bei der Umsetzung in Unternehmen.

 

Social Listening vs. Social Media Monitoring

Vor einigen Tagen veröffentlichte die Seite onlinemarketing.de die Übersetzung eines Blogartikels der Plattform Hootsuite. Darin behandelt die Autorin das Thema Social Listening und dessen Nutzen für Unternehmen. Die Vorteile reichen von Wettbewerbsanalysen über Leadgenerierung bis hin zu Feedback und Krisenmanagement.

 

Gleichzeitig greift sie darin jedoch auch die Verwendung des Begriffs Social Listening auf und erklärt, auch wenn Social Listening und Social Media Monitoring häufig synonym verwendet werden, gebe es kleine, aber feine Unterschiede. Zugleich eröffnet sie damit erneut die langjährige Debatte der Bedeutung der Begriffe. Denn hier scheiden sich die Geister der Social Media Experten. Einige sprechen sich für die Verwendung der Bezeichnungen als Synonyme aus, andere plädieren für die oben angesprochene, abweichende Nutzung.

 

Die Bedeutsamkeit von Social Media Monitoring

Stefan Ditzen Meltwater
Dr. Stefan Ditzen, Managing Director Meltwater, Bildquelle: meltwater.com

In den SoMeMo-News des letzten Monats hatten wir bereits über Dr. Stefan Ditzens Interview mit matthias-schubert.com berichtet. Nun erschien ein Gastbeitrag des Managing Directors der Firma Meltwater auf pressesprecher.com. Darin erklärt er, warum Social Media Monitoring – auch für Unternehmen, die selbst keine Social-Media-Kanäle betreiben – unverzichtbar ist. Darüber hinaus  liefert er Gründe und Beispiele für den Nutzen im Marketing, PR-Bereich, in der Produktentwicklung sowie im Kundenservice und gibt eine kurze Hilfestellung zur Auswahl des richtigen Monitoring-Tools.

 

Zugleich knüpft er damit an Marco Feitens Beitrag auf LinkedIn an, den wir ebenfalls im letzten Monat unter die Lupe genommen hatten. Dieser meldete sich in den Kommentaren des Artikels zu Wort und gab Ditzen seine Zustimmung.

 

Google Analytics: Messung des Social Media Traffics

Google Analytics
Bildquelle: taiber-unternehmensberatung.de

Mit Social Media lässt sich sowohl Aufmerksamkeit generieren als auch Content schnell und günstig verteilen. Um Feedback zur Verteilung des Contents zu erhalten, greifen viele Unternehmen auf  Google Analytics zurück. In einem Blogbeitrag stellt Roger Taiber drei Möglichkeiten vor,  wie man mit Google Analytics das Social Media Marketing messen kann. Taiber erklärt u.a., wo der Social Media Traffic in Google Analytics zu finden ist, wie man den Wert der Social Media Posts ermittelt und wie Social Media die Conversion beeinflusst.

 

Zu guter Letzt weist er auf ein grundliegendes Problem der praktischen Umsetzung bei Unternehmen hin. Diese lassen sich oftmals von Vorurteilen beeinflussen und wären dadurch häufig beratungsresistent und weniger entschlussfreudig.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0