Social Media News Juli 2016: Social Media Monitoring - Mehr als ein Frühwarnsystem

Social Media Monitoring Frühwarnsystem
Bildquelle: deathtothestockphoto.com, ForschungsWeb GmbH

In dieser Ausgabe der SoMeMo-News beschäftigen wir uns insbesondere mit den Vorteilen und verschiedenen Anwendungsgebieten des Social Media Monitoring. Dafür betrachten wir u.a. Artikel, die sich mit Social Media Monitoring in den Bereichen öffentlicher Verwaltung, Online-Handel sowie dem Bankensektor auseinandersetzen. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die Twitter-Nutzerzahlen des ersten Halbjahres 2016.

 

Social Media Monitoring weit mehr als nur ein Frühwarnsystem

Marco Feiten cure-sa.eu
Marco Feiten, Managing Director CURE S.A., Bildquelle: cure-sa.eu

Gibt es Probleme mit dem Service, einem Produkt oder anderen Bereichen, greifen Kunden in der heutigen Zeit meist zu Social Media-Plattformen um ihr Anliegen zu schildern oder ihrem Ärger Luft zu machen. Viele Unternehmen haben bereits erkannt, dass Social Media Monitoring dem früh Abhilfe schaffen kann, übersehen jedoch häufig die Vorteile und weiteren Nutzen des Verfahrens. Für die Notwendigkeit des Social Media Monitorings, besonders in Unternehmen, plädiert Marco Feiten, Managing Director CURE S.A., in seinem Blogbeitrag auf LinkedIns Autorenplattform Pulse. Dabei liefert er 10 weitere Anwendungsmöglichkeiten, von Wettbewerbsbeobachtung über Talentfindung bis hin zur Verbesserung der Kundenkommunikation.

 

Anwendung im öffentlichen Verwaltungsbereich

Auf der Website des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung findet sich eine Studie zur Anwendung von Social Media Monitoring in der öffentlichen Verwaltung.

 

Prof. Dr. Mario Martini spricht sich darin für erkennbare Potenziale für die Gemeinwohlentwicklung durch Social Media Monitoring aus und bemängelt gleichzeitig die Zurückhaltung öffentlicher Verwaltungsinstitutionen in Bezug auf Social Media. Er weist zusätzlich auf den schmalen Grat zwischen nützlicher Entscheidungshilfe und Überwachungsstaat-Instrument sowie auf Missstände in der rechts- und verwaltungswissenschaftlichen Forschung hin. Seine Studie könnte ein Wegweiser zum Einsatz von Social Media Monitoring in politischer und administrativer Praxis sein.

 

Relevanz für Online-Shops

Auch für den Online-Handel ist Social Media relevant. In einem Interview auf netzaktiv.de gibt Peter Bernskötter, Gründer und Inhaber der bc.lab Online Relations GmbH, Aufschluss über die Einsatzmöglichkeiten des Monitoring im Bereich Online-Shops.

 

Darin erläutert er bereits gewonnene Erkenntnisse aus vorhandenen Studien und betont die Relevanz des Social Media Monitoring im Online-Handel, auch für kleinere Shops.

 

Social Media Monitoring bei Banken … continued

In den SoMeMo-News des letzten Monats berichteten wir bereits über das Interview mit Björn Dommel (Leiter der Revision der Fürstlich Castell’schen Bank) und den Einsatz von Social Media Monitoring im Bankensektor. Im zweiten Teil der Reihe „Social Media Monitoring im Reputationsmanagement“ führte Matthias Schubert nun ein Interview mit Dr. Stefan Ditzen (Betreuer des Monitoring-Prozess der Fürstlich Castell’schen Bank). Darin geht er konkret auf den Implementierungsprozess des Monitoring bei Banken ein und unterstreicht die zunehmende Bedeutung von Social Media generell sowie die steigende Nachfrage im Monitoring-Bereich.

 

Twitter: Entwicklung der Nutzer- und Interaktionszahlen

Twitter-Follower Wachstum
Bildquelle: quintly.com

Twitter zählt zu den erfolgreichsten Social Media Plattformen der Welt. Film-Stars, Musiker, Profi-Sportler und viele weitere Personen des öffentlichen Lebens haben Profile mit bis zu mehreren Millionen Followern und nutzen den Microblog um diese stets auf dem Laufenden zu halten. Interessant ist jedoch, dass im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 die Interaktionsrate bei größeren Profilen auf Twitter sowie die Followeranzahl insgesamt in der ersten Jahreshälfte 2016 stark gesunken sind, wie das Unternehmen quintly in einer aktuellen Studie berichtet. Im Gegenzug stiegen die Interaktionen innerhalb kleinerer Profile an. Es bleibt interessant zu beobachten, wie sich dies im zweiten Halbjahr entwickelt und welche Auswirkungen die Zahlen auf das Social Media Monitoring haben werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0