Social Media News Juni 2016: Social Media Monitoring - Anwendungsgebiet Banken

Social Media Monitoring Banken
Bildquelle: deathtothestockphoto.com, ForschungsWeb GmbH

In dieser Ausgabe schauen wir unterschiedliche Branchen und deren Stand zum Thema Social Media Monitoring. Für die folgenden Bereiche haben wir Artikel im vergangenen Monat gefunden: Handel, Banken, Polizei und Versicherungen.

 

Der Newsroom einer Schweizer Versicherung

Tiefe Einblicke in die unternehmensinternen Prozesse zum Thema Social Media und Unternehmenskommunikation sind immer dann interessant, wenn neue Wege ausprobiert und das Gelernte der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird. Dies trifft mit Sicherheit auf das Interview von der PR-Beraterin Marie-Christine Schindler mit Karin Baltisberger (Leiterin Unternehmenskommunikation Schweizerische Mobiliar Versicherung) zu. Die Planung und Einführung eines Newsroom bei der Mobilar Versicherung werden ausführlich besprochen. In einem Newsroom kommen die Verantwortlichen der Unternehmenskommunikation (on- und offline) zusammen und entscheiden gemeinsam über Themen und Inhalte der Kommunikation. Die Ergebnisse des Monitoring fließen hier in den Entscheidungsprozess mit ein. Ein interessantes Interview über die Organisation der Unternehmenskommunikation.

 

Was hat Polizeiarbeit mit Datenflut zu tun?

Unter dem Motto „Datenflut – Datenschutz – Datenqualität“ wurden auf dem Wiesbadener Polizeitag unterschiedlichste Arten von Software vorgestellt, die schon jetzt in der Ermittlungsarbeit Anwendung finden. Große Datenmengen und die Vorhersage von Verbrechen waren dabei wichtige Themen. Detlef Borchers hat die Highlights in einem Artikel zusammengefasst.

 

Social Media Monitoring bei Banken

Björn Dommel
Björn Dommel, Bildquelle: Matthias-Schubert.com

Björn Dommel, Leiter der Revision der Fürstlich Castell´schen Bank, ordnet das eigene Social Media Monitoring nicht nur in das Senken von Risiken und Nutzen von Chancen ein, sondern sieht darin die „Leitlinien zu gemeinsamen Verfahren und Methoden für den aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess“ (SREP) der europäischen Bankenaufsicht umgesetzt. Die Fürstlich Castell´sche Bank hat sich nach einem längeren Prozess für Meltwater als Anbieter entschieden. Der Auswahl- und Implementierungsprozess spielt in dem Artikel ebenfalls eine Rolle.

  

Was ist Monitoring? Für den Handel erklärt.

Im Wirtschaftsmagazin für den Handel  geht es ebenfalls um die Frage, was Monitoring überhaupt ist und wofür es gut sein soll. Die Antworten gibt in diesem Fall Christian Finstad von Meltwater selbst. Er macht noch einmal deutlich, dass es nicht nur um die eigene Marke geht, sondern die gesamte Branche beobachtet werden sollte. Außerdem sei Monitoring für den kleinen Dorfbäcker genauso relevant wie für eine Hotelkette. Der Artikel richtet sich dementsprechend vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0