Social Media Monitoring News – November 2016

SoMeMo Logo November

In dieser Ausgabe der SoMeMo-News werfen wir einen Blick auf die zunehmende Relevanz der sozialen Netzwerke in der Tourismusbranche sowie das (ungenutzte) Potential des Social Media Monitorings für Tourismusunternehmen. Darüber hinaus betrachten wir eine interessante Studie zum Thema Neuerungen der Social-Media-Analytics und geben noch einmal einen kurzen Ausblick auf das Monitoring Forum 2016.

 

Social Media (Monitoring) im Tourismus

Social Media ist längst in der Touristik angekommen. Dies bestätigt eine Studie der Kommunikationsagentur ad publica zur Relevanz von Social Media in der Tourismusbranche. So binden 99 Prozent der Tourismusunternehmen, die auf Social-Media-Kommunikation zurückgreifen, Facebook in ihre Strategie ein. Auch Twitter (76%), YouTube (72%) und Instagram (58%) finden Anklang bei den Touristikern. Zur Reichweitenmessung und Erfolgskontrolle macht man sich außerdem Social Media Monitoring zu Nutze. Wie die Studie zeigt, wird SoMeMo deutlich häufiger betrieben als noch 2012. Mittlerweile beobachten mehr als zwei Drittel der Befragten ihre Social-Media-Kanäle regelmäßig (2012: 60%).

Quelle: adpublica.com

Quelle: adpublica.com

Zwar deutet dies auf zunehmende Relevanz und Routine in der Nutzung der sozialen Medien hin, viele Chancen bleiben jedoch weiterhin ungenutzt. Heiko Biesterfeldt, Inhaber der Kommunikationsagentur ad publica, kommentiert die Entwicklung wie folgt: „Firmen machen vieles richtig, es bestehen allerdings auch noch große Defizite – zum Beispiel im Umgang mit Big Data. Viele Touristiker wissen nicht, wie sie mit der Flut der Daten umgehen sollen. Hier ist das Know-how von Agenturen gefragt.“ Beispielsweise könnte ein Monitoring in der Tourismbranche stärker auf Themenscouting, Identifikation von Dialogpotenzial, Produktoptimierung und Issues Management abzielen. „Tourismusunternehmen haben hier ganz klar Nachholbedarf“, so Biesterfeld.

Des Weiteren prognostiziert die Studie die Unerlässlichkeit der Nutzung von Big Data. 88 Prozent der Touristiker glauben an die Bedeutungszunahme des Themas und nennen in diesem Kontext die Abhebung von der Konkurrenz (51%) sowie den zunehmenden Wettbewerb (40%) als Herausforderungen der Social-Media-Kommunikation.  Auch Apps wie Instagram oder Snapchat sollten nicht außer Acht gelassen werden. Prozentual gesehen rangieren diese in der Nutzung durch Tourismusunternehmen zwar deutlich hinter Facebook oder Twitter, bieten durch ihren bildbasierten Fokus jedoch eine weitere Möglichkeit, das Reiseverhalten der Nutzer zu beeinflussen. Nichtsdestotrotz stellen aus Branchensicht persönliche Empfehlungen (80%) sowie Bewertungsportale (58%) die wichtigsten Informationsquellen für Kunden dar. Gerade deshalb erscheint es umso wichtiger, die gewonnenen Daten aus der Social-Media-Kommunikation entsprechend zu nutzen und den Bedürfnissen der Kunden anzupassen.

Social Media Analytics: So viel Trump und Hillary steckt in den Deutschen

Passend zur US-Präsidentschaftswahl und der bevorstehenden Bundestagswahl in Deutschland veröffentlichte komm.passion eine interessante Studie zum Verhalten deutscher Trump- und Hillary-Sympathisanten. In dieser digitalen Psychoanalyse werden mithilfe einer Social-Media-Analytics-Methode Facebook-Seiten und die damit verknüpften Likes analysiert. Durch pures Klickverhalten liefert dies letztendlich einen detaillierten Überblick über Zielgruppen und ihre Lebenswelten.

Quelle: komm-passion.de

Quelle: komm-passion.de

Die Analyse-Methode bietet jedoch noch weitere Möglichkeiten. Beispielsweise können so strategische Entscheidungen in der Markenführung, Kreation, Media-Planung, Online-Marketing oder Kommunikation sicher getroffen werden. Dies wiederum ermöglicht es, kosteneffizienter, schneller und flexibler zu handeln.

Social Media Analytics eignen sich aber auch zur Absatzoptimierung. Durch strategische Identifikation der Zielgruppen sowie relevanter Themen können Angebote gezielt platziert und die Kommunikation dementsprechend angepasst werden.

 

 

 

 

Monitoring Forum 2016: Fachkonferenz für Social Media Monitoring & Analytics

Zu guter Letzt möchten wir noch einmal auf das bevorstehende Monitoring Forum 2016 in München hinweisen. Am 6. und 7. Dezember treffen sich dort Experten und Interessenten, um sich über Trends und Erfahrungswerte bei der Umsetzung und Durchführung von Social Media Monitoring & Analytics auszutauschen.

Auch das ForschungsWeb wird dort vertreten sein und zum Thema strategisches Social Media Reporting beraten.

 

ÜBER DIE #SOMEMO-NEWS:

Einmal im Monat erstellen wir vom ForschungsWeb-Team einen kleinen Rückblick über die relevantesten Themen des Monats in den Bereichen Social Media Monitoring und Analytics. Die Themen identifizieren wir auf Basis eines Monitorings zum Keyword „Social Media Monitoring“. Dabei wählen wir Meldungen aus, die unseren Blog-Lesern einen inhaltlichen Mehrwert bieten.

Eine Antwort zu “Social Media Monitoring News – November 2016”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.