ForschungsWeb Inside – Vol. 4

Mit dem heutigen Blogartikel wollen wir ForschungsWeb von einer anderen Seite zeigen. Wie auch schon der Name verrät, blicken wir ins Unternehmen und stellen unser wichtigstes Gut in den Vordergrund: unsere Mitarbeiter.

Bisher haben wir unsere Mitarbeiter MarcDenise und Stefan bei ForschungsWeb Inside befragt. Heute geht es weiter mit Werkstudentin Daniela Fischer.

Hallo Daniela,

1. Uns interessieren natürlich deine Tätigkeiten bei uns im ForschungsWeb und was du hier so machst. Stell dich doch deshalb bitte kurz vor.

Hallo! Ich bin seit August 2016 Teil des ForschungsWeb-Teams. Begonnen habe ich als Praktikantin und seit Oktober 2016 bin ich als Werkstudentin im Unternehmen tätig. In meiner Praktikumszeit habe ich sowohl für das ForschungsWeb in der Social-Media-Forschung als auch für das ForschungsWerk in der Marktforschung gearbeitet.

Meine Tätigkeiten umfassen größtenteils das Codieren der Social-Media-Daten, um so die Beiträge den entsprechenden Kategorien und Themen zuzuordnen. Auch das tägliche Krisen-Alerting zählt zu meinem Aufgabengebiet, um negative Beiträge schnell entdecken und auf diese reagieren zu können.

Weiterhin erstelle ich monatlich einen Ergebnisbericht. Hier werden die codierten Daten als Tabellen und Grafiken dargestellt, sowie die relevantesten Themen zusammengefasst.

2. Was hast du vor deiner ForschungsWeb-Zeit gemacht?

Vor meiner Zeit bei ForschungsWeb habe ich neben meinem Studium bei SpVgg Greuther Fürth gearbeitet.  Zudem  habe ich ein Praktikum im Bereich soziale Arbeit und im Online-Marketing  absolviert.  In meinem Praktikum im Online-Marketing hatte ich Kontakt mit Keyword-Recherchen, Content-Erstellung, Webdesign und Suchmaschinenoptimierung.  Bei der SpVgg Greuther Fürth arbeite ich auch heute noch nebenbei: Ich bin dort an den Heimspieltagen als Hostess tätig. Außerdem bin ich an Veranstaltungen des Kids-Klubs der SpVgg im Einsatz.

3. Warum hast du dich im ForschungsWeb beworben und was gefällt dir hier besonders?

Beim ForschungsWeb habe ich mich beworben, da ich großes Interesse an Social Media und der Forschung in diesem Bereich habe. Interessant an der Social-Media-Forschung finde ich vor allem die Entstehung der Daten in Echtzeit und die Möglichkeit, sofort auf diese zuzugreifen und zu reagieren. Ein weiterer Grund für mein Interesse ist meine private Nutzung diverser Social-Media-Kanäle. Zudem habe ich während meines Studiums die Liebe zur Forschung entdeckt, daher erschien mir das ForschungsWeb als richtige Adresse, um Berufserfahrung in diesem Gebiet zu sammeln.

Bereits an meinem ersten Tag habe ich mich im Unternehmen wohl gefühlt und wurde sehr gut aufgenommen. Ganz besonders gut gefällt mir die familiäre Atmosphäre und dass man sich gegenseitig respektiert und wertschätzt.

4. Welche Social-Media Plattformen magst du denn am liebsten und welche benutzt du in deiner Freizeit?

Instagram  und Pinterest sind meine Lieblingsplattformen.  In meiner Freizeit nutze ich die gängigen deutschen Social-Media-Plattformen. Am aktivsten bin ich auf meinem Instagram-Account. Hier teile ich mit Freude Bilder von meinem Essen, der idyllischen Landschaft und lade Fotos aus meinem Alltag hoch. Pinterest nutze ich vor allem als Inspiration für neue Essenskreationen. Hier gefällt mir besonders, dass ich die Beiträge in Kategorien speichern und sie schnell wiederfinden kann.

Auf Twitter informiere ich mich viel über die neuesten Social-Media-Trends und poste aktiv Content. Snapchat verwende ich überwiegend, um die Storys von Fußballspielern und Vereinen anzuschauen. Facebook verwende ich nur sporadisch, um zum Beispiel an Geburtstage erinnert zu werden. Außerdem betreibe ich mit zwei Freundinnen einen eigenen Blog, auf dem wir über unser Leben berichten, was uns gerade beschäftigt und auf dem wir Rezepte teilen.

5. Um dich ein bisschen besser kennen zu lernen: Was machst du in deiner Freizeit wenn du nicht im Web arbeitest? Welche Hobbys hast du?

In der Zeit, in der ich nicht im ForschungsWeb arbeite, schreibe ich an meiner letzten Forschungsarbeit für mein Studium, für die ich teilnehmende Beobachtungen im Fußballstadion durchgeführt habe. Außerdem bin ich Fan der SpVgg Fürth und verfolge die Bundesligaspiele der Mannschaft. Wie man sieht, sind der Fußball und das Kleeblatt Fürth bei mir ein großes Thema! Zudem arbeite ich gerade an meiner Bachelorarbeit. Diese soll sich um die Generation Social Media drehen und wie Freundschaft und Gemeinschaft in der heutigen Zeit aussehen. In meiner Freizeit trainiere ich im Fitnessstudio, gehe gerne essen und unternehme viel mit meinen Freundinnen und meinem Freund. Ich bin eine leidenschaftliche GZSZ-Guckerin und habe ein Patenkind, das ich in meiner freien Zeit mit Freude besuche.

Vielen Dank für das Interview!

Eine Antwort zu “ForschungsWeb Inside – Vol. 4”

  1. Monika Eimann-Imhof sagt:

    interessanter Artikel; Daniela ich wünsch Dir noch weiterhin ein erfolgreiches Praktikum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.